Kanu Touren auf Enz und Neckar

Der stille Wunsch "das möchte ich auch gern mal unternehmen" beim Anblick durchs Wasser gleitender Kanuten, muss kein Traum bleiben. Vom Frühling bis in den Herbst hinein kann man auf Enz und Neckar erlebnisreiche Kanufahrten erleben. Mit dem eigenen Boot oder einem gemieteten Kajak (wird per Doppelpaddel bewegt), wahlweise einem Canadier (mit Stechpaddel), lassen sich sowohl zwei- oder dreistündige Bootsfahrten ebenso verwirklichen wie Ganz- oder Mehrtagestouren.

Der Oberlauf der Enz ist den Könnern und Wildwasserkanuten vorbehalten. Etliche, etwas mühsame, Wehrgänge befinden sich im Mittellauf zwischen Mühlacker und Langenwiesen. Großer Beliebtheit erfreut sich die Kurparkstrecke durch Bad Wildbad. "Flusswanderer", auch Anfänger da nur leichte Strömung, erleben die ganze Palette der urwüchsigen, auentypischen Natur des geschützten Unterlaufs der Enz. Hier gelten die Bestimmungen der Enzverordnung (Schilder beachten). Flusskarten erleichtern das Erkennen von Flachwasserstellen. Beobachtungen seltener Land- und Wassertierarten bereichern diese urige Erlebnistour.

Einen Landgang wert ist das gut erhaltene, mittelalterliche Besigheim im Mündungsgebiet von Enz und Neckar. Vom Neckar aus fällt der Blick dann auf die römischen Kastelle am linken Ufer. Felsengärten, Weinberge, enge Durchfahrten an felsigen Schluchten wechseln mit Wäldern, Streuobstwiesen und immer wieder historischen Stadtansichten und Burgen ab. Aus der Bootperspektive erfahren Kanufahrer auf dem mäandernden Fluss völlig neue Eindrücke dieser wundervollen Landschaft. Um Besigheim herum, auf den Strecken Pleidelsheim - Hessigheim oder zwischen Stuttgart-Hofen und Lauffen geht es gemütlich und anfängerfreundlich voran. Kanuexperten bevorzugen die Strecke zwischen Horb und Obernau. Spannende Schleusenerlebnisse gehören auch zur Neckar-Kanufahrt die an der Mündung in den Rhein bei Mannheim endet.