Kanu Touren auf dem Regen

Der Regen ist ein ruhiger Nebenfluss der Donau, der sehr gut zum Kanuwandern geeignet ist. Viele bezeichnen den Fluss als eine der schönsten Bootwanderstrecken Deutschlands. Allerdings ist er noch nicht so bekannt, kann also noch als Geheimtipp gehandelt werden.

Besonders Anfänger, Liebhaber einer unberührten Landschaft und Familien kommen dort auf ihre Kosten. Wer gerne kürzere Tagetouren unternimmt kann rund um Nittenau im Regen paddeln. Dort ist die Gegend gut mit mehreren Kanuverleihstationen ausgebaut, die die Kanus an anderen Ausstiegsorten wieder abholen. Außerdem gibt es viele Rastplätze mit Bänken und Tischen für Paddelpausen.

Wer längere Touren unternehmen will, findet am Regen einige Campingplätze und für Kanuwanderer ausgewiesene übernachtungs- und Zeltplätze. Möglich ist zum Beispiel eine Tour von Regen im Bayerischen Wald über Viechtach, Cham und Regenstauf nach Regensburg. Die Strecke ist rund 150 Kilometer lang und kann zum Beispiel in einer Woche absolviert werden.

Die Kanuverleihe vor Ort organisieren auch dementsprechende Touren. Wer früh genug bucht, kann Preisnachlässe ergattern, auch für Gruppen gibt es oft günstigere Preise.

Das Wetter rund um den Bayerischen Wald ist schon im Frühling sehr mild. Die Saison beginnt im April und läuft je nach Witterung meist bis Mitte Oktober. Die heißesten Monate sind der Juli und der August, da wird die 30 Grad-Marke des öfteren übersprungen. Ein entsprechender Sonnenschutz ist vor allem am Wasser dringend anzuraten.

Zum Übernachten kann man im gemütlichen Hotel Seo einkehren.